Über mich

 „Bei Andern jedoch wirkt hier bloß der nationale Hang, in der Litteratur jede Dummheit, wie im Leben jede Ungezogenheit, sogleich nachzuahmen, welcher durch das schnelle Umsichgreifen Beider belegt wird: während ein Engländer, bei Dem, was er schreibt, wie bei Dem, was er thut, sein eigenes Urtheil zu Rathe zieht: Dies ist im Gegentheil Niemanden weniger nachzurühmen, als dem Deutschen.“ 
Arthur Schopenhauer, Parerga und Paralipomena II: Über Schriftstellerei und Stil, S. 460 (Haffmans-Ausgabe)


Liebe Blogleser,

mein Name ist Regina Bouillon. Ich bin Historikerin und habe über ein Thema aus der Geschichte des Mittelalters promoviert.

Softskills unterrichte ich seit ungefähr dreißig Jahren, seit 1999 auch an der Fachhochschule Westküste. Außerdem halte ich Vorträge über Kulturgeschichte und Literatur.

Zu den ersten Büchern, die ich in die Hand bekommen habe, zählte Oscar Schellbachs "Mein Erfolgssystem", das im Bücherregal meines Vaters stand. Noch heute erinnere ich mich an folgendes Zitat:
"Wer da sitzet in dem Röhricht und sich nicht da eine Pfeife schneidet, der ist töricht."(Friedrich Rückert, Weisheit des Brahmanen, zitiert nach Schellbach 1953, S. 35)
Mit Schellbach fing die Suche an - dank meines Vaters. Ich wollte die Gebrauchsanleitung zum Leben entdecken. Die habe ich dann, kurz nach der Schulzeit, auch gefunden:

George Perec, La vie mode d'emploi (Das Leben Gebrauchsanweisung)

Mit fehlten nur noch die Ausführungsbestimmungen. Inzwischen ist die Sammlung der Anleitungen stattlich.

P.S.: Neben dem Mittelalter mag ich natürlich auch die Epoche der Aufklärung!

Mehr unter:
www.bouillon-veyhl.de

Foto: fotogenic, Heide

Und hier sind noch eBooks, wenn auch nicht zum Thema Soft Skills, so doch handgefertigt von meiner Freundin Amma Darko und von mir:


 Amma Darko, The Necklace of Tales

 Amma Darko, Das Halsband der Geschichten

 Regina Bouillon, Greifbarer Glaube. Der Zauber der Reliquien